Das Konzept und die Mythologie der Heldenreise

Die Heldenreise als ein Veränderungsprozess

Der amerikanische Professor Joseph Campbell untersuchte die Mythen, Sagen, Märchen und Religionen dieser Welt. Er erkannte, dass sich in all den überlieferten Geschichten der Menschheit eine gemeinsame Grundstruktur verbirgt. Diese archetypische Grundstruktur wird in der Heldenreise als Monomythos bezeichnet. Paul Rebillot entwickelte auf der Grundlage dieser Struktur die Heldenreise als rituelles Übergangsritual.

 

Der Name Held kommt natürlich aus diesem Mythos. Paul versteht den Helden als Potential eines jeden Menschen (Mann oder Frau), dem Impuls 'etwas Größerem' zu folgen. 

 

Der Held bekommt einen Ruf, er folgt seiner inneren Stimme, bricht auf und verlässt seine gewohnte Umgebung. Er begibt sich auf die Suche.

Der Ruf gründet aus der Sehnsucht und dem Wunsch nach Weiterentwicklung, wahrscheinlich ist ihm eine Leere, eine Unzufriedenheit vorausgegangen. Der Held reist nun in eine ihm eine unbekannte Welt. In dieser Reise gibt es auch Hindernisse, die er schafft zu bewältigen. Er konfrontiert sich mit seinem größten Konflikt und findet eine Lösung und überschreitet die Schwelle in sein Land der Wunder. Der Held erlebt dabei eine Transformation. In seinem Mysterium, dem Land der Wunder, stehen ihm nun ungeahnte Kräfte ihm zur Verfügung. Er besteht seine höchste Prüfung und erhält seinen Schatz, seine Belohnung. Es ist das, was er braucht, um zu wachsen und sich weiterzuentwickeln. Mit dieser reichen Gabe kehrt er nun wieder zurück in die Alltagswelt. Und wird Herr der zwei Welten - er vereint Alltagsleben mit dem neu gefundenen Wissen und lässt somit die Gesellschaft an seiner Entdeckung teilhaben.

 

Wie dem Mythos zu entnehmen, erfährt der Held eine Transformation. In dem Seminar der Heldenreise steht dein eigener Prozess der Veränderung im Mittelpunkt.

 

heldenreise selbsterfahrung seminar abenteuer reise gestalttheraphie paul rebillot

 

Auf die Frage:

WARUM soll ich auf die Heldenreise gehen ? würde Paul Rebillot antworten:

WARUM NICHT ?

Diese Reise des Helden ist auf unserem Seminar in ein Ritual gebettet. Für Paul Rebillot ist ein Ritual ein Tor von der Alltagswelt weg in eine andere Dimension.  Dadurch kann das Muster des Alltagslebens durchbrochen werden.  

  

Was kann es sein, was dich ruft? Oftmals ist es eine Unzufriedenheit über die aktuelle Lebenssituation, eine Krise, eine Leere oder ein Wunsch, mehr aus deinem Leben machen zu wollen.  

 

Wenn Du einen Ruf vernimmst, vielleicht auch bei dieser mythischen Geschichte des Helden oder sei es auch einfach aus Neugier, dann ist es vielleicht Zeit, dich auf den Weg zu begeben.

 

Lass dich überraschen, wie wir diesen mythologischen Weg des Helden in dir lebendig werden lassen.

In dem Seminar erwarten dich vielfältige, von Paul Rebillot zusammengebrachte kreative Ausdrucksmöglichkeiten wie die Gestalt- und Körperarbeit, Meditationen, Tanz, Bewegung, Phantasiereisen und vieles mehr. So kannst du deine ganz eigene persönliche Heldenreise erleben und eine ganzheitliche und nachhaltige Erfahrung mit zurück in deine Alltagswelt nehmen.